Skip to main content

Der Schinkelturm Kap Arkona

Der markante Leuchtturm wurde nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel in den Jahren 1826/27 erbaut und 1828 in Betrieb genommen. Er ist der zweitälteste Leuchtturm an der deutschen Ostseeküste.

Die Räume des dreigeschossigen Turmes wurden als Dienst- und Lagerräume genutzt. Nach seiner Stilllegung 1905 wurde er nicht abgerissen. Vielmehr wurde ein neuer Turm direkt daneben errichtet, so dass ein unverwechselbares Ensemble aus zwei Türmen entstand.

Der Schinkelturm wurde nach einer Restaurierung 1993 wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und dient heute als beliebte Außenstelle des Standesamtes für Trauungen.


Öffnungszeiten

Aufgrund einer technischen Maßnahme an der Kuppel kann die Außenplattform des Schinkel­turms derzeit leider nicht betreten werden. Alternativ bietet der Peilturm einen herrlichen Blick über die Ostsee und kann auch bei schlechtem Wetter unter seiner Glaskuppel windgeschützt bestiegen werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Technische Daten

  • Grundsteinlegung:
    5. Mai 1826
  • Erstmals gezündet:
    10. Dezember 1827
  • Betrieb:
    bis 1 April 1905
  • Feuerhöhe:
    66 m ü. NN.
  • Höhe:
    22,45 m
  • Aussichtsplattform:
    15,55 m
  • nutzbar für:
  • Durch Klicken des "360° Tour ansehen"-Buttons wird eine interaktive Tour von Matterport eingebettet. Es werden dadurch womöglich personenbezogene Daten an Matterport gesendet und Cookies durch den Anbieter gesetzt. Daher ist es möglich, dass der Anbieter Ihre Zugriffe speichert und Ihr Verhalten analysieren kann. Die Datenschutzerklärung von Matterport finden Sie unter Matterport-Datenschutzerklärung

Durch Klicken des "360° Tour ansehen"-Buttons wird eine interaktive Tour von Matterport eingebettet. Es werden dadurch womöglich personenbezogene Daten an Matterport gesendet und Cookies durch den Anbieter gesetzt. Daher ist es möglich, dass der Anbieter Ihre Zugriffe speichert und Ihr Verhalten analysieren kann. Die Datenschutzerklärung von Matterport finden Sie unter Matterport-Datenschutzerklärung